Kaffee Arabica: höhere Preise durch globale Erderwärmung?

vom 28. März 2011 | Abgelegt unter Allgemein

Nach neuesten Berichten der New York Times gibt es folgenschwere Veränderungen auf dem Kaffeemarkt: so stieg etwa in Kolumbien die Temperatur um ca. 1° Celsius während der letzten 30 Jahre. Das Land ist nach Brasilien der weltweit wichtigste Lieferant für Kaffee Arabica. Doch was hat dieser Temperaturanstieg für Folgen?

Nun, zunächst wird von Wissenschaftlern die These aufgestellt, dass der Temperaturunterschied auf die globale Erderwärmung zurück zu führen ist. Mit diesem soll auch die Erscheinung zusammen hängen, dass es in Kolumbien immer häufiger zu plötzlichen Regenschauern kommt. Diese haben in den letzten Jahren auch zugenommen: im Durchschnitt liegt der Niederschlag 25% höher als sonst.

Auch beim Thema Kaffee gibt es Folgen durch die Temperaturerhöhung
Kaffee Arabica wird auch künftig teurer – der Kaffeemarkt ändert sich.

Kaffeerost durch Klimaänderung

Für die empfindlichen Kaffeepflanzen der Arabica Sorte sind diese Klimabedingungen schlecht: durch die erhöhte Hitze reifen die Kaffeefrüchte zu schnell, und bei der Zunahme an Feuchtigkeit droht Kaffeerost. Dies ist ein Pilz, der Kaffeepflanzen befällt und seit Anfang des 20. Jahrhunderts auch in Südamerika für große wirtschaftliche Schäden sorgt.

So kommt es durch die Klimaänderung und den Schädlingsbefall zu Einbußen bei den Kaffeebauern – bis zu 70% hoch sollen die Ausfälle sein. Dies wiederum sorgt dafür, dass diversen Nachrichten zum Kaffee zufolge die Vorräte an Kaffee Arabica schrumpfen und der Preis steigt. Hinzu kommt, dass es viele aufstrebende Länder gibt, deren Mittelschichten auch immer mehr in den Kaffeegenuss kommen wollen:

Kaffeekonsum zieht weltweit an

Dazu gehören unter anderem das Nachbarland Brasilien, aber auch Indien und China, wo der Kaffeekonsum stark ansteigt. Arabica wird in Kolumbien gerne an große Firmen wie Nespresso und Green Mountain verkauft, die genauso wie die bekannte Kaffeekette Starbucks die Veränderungen auf dem Kaffeemarkt spüren.

Kaffeeverbände in Kolumbien führen noch einen weiteren Faktor ins Kaffeefeld, der zum Preisanstieg beiträgt: dies sind die gestiegenen Kosten für Düngemittel. Doch auch die Verbände sehen das Hauptproblem im Klimawandel. Somit gibt es für Kaffeefans einen Grund mehr, noch besser auf die Umwelt zu achten und gegen die globale Erderwärmung anzukämpfen: ansonsten könnte Kaffee wie in früheren Zeiten wieder ein exklusives Luxusgut für die Reichen werden.

Foto: © Jana Behr – Fotolia.com


Lesen Sie auch folgende Kaffeevollautomaten- und Kaffee-Artikel und besuchen Sie den Kaffeevollautomaten Shop:

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben