Kaffeekultur: Der Trend zum Kaffeevollautomat

vom 21. Juli 2016 | Abgelegt unter Allgemein

„Erst mal einen Kaffee“, war schon lange das Motto vieler Frühaufsteher, Eltern und Businessmen. Diente der Kaffee am Morgen früher noch eher dem schnellen Koffeinkick, kommt der Tasse Kaffee heute eine viel wichtigere Rolle zu. Kaffee ist im Trend – oder besser gesagt: guter Kaffee ist im Trend. Die Kaffeekultur, lange versteckt hinter wässrigen Brühen in To-Go-Bechern, ist nun auch in Deutschland angekommen.

Noch nie war die Auswahl an guten Bohnensorten vielfältiger. Nachhaltigkeit wird groß geschrieben und Latte-Art könnte zur nächsten olympischen Disziplin erhoben werden. Egal ob in der Gastronomie oder auf der Arbeit, einfach den Kaffee runterkippen war gestern.

Kaffeevollautomat: Gastronomie, Büro und Unternehmen

Kaffebohnen in einer Schale

Neue Kaffeekultur mit Kaffeevollautomaten: Es lebe der Kaffee! (Quelle: pixabay.com/uroburos, Lizenz: CC0 1.0)

Natürlich deckt der Kaffeevollautomat auf der Arbeit andere Bedürfnisse ab als der im Café oder Restaurant. Während ersterer vor allem als Wachmacher und kleiner Motivationskick dient, spricht das Haferl Kaffee im Restaurant unser Genusszentrum an und soll als würdiger Abschluss eines hoffentlich vorzüglichen Essens dienen. Für die verschiedenen Bedürfnisse bieten sich unterschiedliche Kaffeeautomat-Typen an, die darauf abgestimmt sind, für was und in welchem Umfang der Automat benutzt werden soll.

Kaffee Partner erleichtert die Auswahl der passenden Maschine, indem anhand der Art des Unternehmens (Kleinunternehmen, Gastronomie, Hotel oder Großunternehmen) und dem damit korrespondierenden Gebrauch eine passende Auswahl getroffen werden kann. Das stellt sicher, dass im kleinen Büro kein viel zu großer Kaffeevollautomat landet oder im Restaurant ein Automat mit zu wenig Funktionen einzieht, der Geschmack und die Qualität des Kaffees dennoch top bleibt.

Kaffeemaschine oder Kaffeevollautomat: Büro trifft auf Kaffeekultur

Während sich in Cafés, Restaurants oder Hotels gar nicht mehr die Frage stellt, „Kaffeemaschine oder Kaffeevollautomat“, weil die Vorteile und Vielfalt der Vollautomaten für solche Betriebe offensichtlich sind, sieht es in Kleinunternehmen und Büros noch anders aus.

Für viele Geschäftsführer – vor allem von kleineren Firmen – stellt sich vor der Auswahl des Kaffeevollautomaten erst einmal eine andere Frage, und zwar, muss ein Vollautomat sein oder tut es auch die gute alte Kaffeemaschine? Nun, ein Gespräch mit den Mitarbeitern bringt hier schnell die Lösung. Denn vor die Wahl gestellt, ob sie lieber schlichten schwarzen Kaffee oder Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Cafè au Lait oder gar nur aufgeschäumte heiße Milch präferieren, würden wohl die Wenigsten die Kaffeemaschine vorziehen.

Zu dieser Vielfalt kommt noch das bessere Aroma, das durch einen Vollautomaten erreicht werden kann. Das Mahlwerk im Kaffeevollautomaten zerkleinert die Bohnen direkt vor dem Brühvorgang, auch bieten die meisten Vollautomaten die Möglichkeit den Mahlgrad individuell einzustellen, wodurch die Intensität des Geschmacks individuell bestimmt werden kann.

Das Aroma, das durch diese Methode entsteht, ist um einiges intensiver als das bei der Kaffeemaschine. Bei einer herkömmlichen Maschine kann es schnell passieren, dass Bitterstoffe entstehen und der Kaffee ungenießbar wird, da kein Druck erzeugt wird – durch welchen das Aroma entsteht – und der lange Kontakt mit dem Kaffeepulver Bitterstoffe und Gerbstoffe in das Getränk befördert.

Der Brühvorgang beim Kaffeevollautomaten liegt dagegen bei weniger als 30 Sekunden, so werden möglichst viele Aromen und ätherische Öle erzeugt, während wegen der kurzen Brühdauer kaum Bitterstoffe oder Gerbsäuren in den Kaffee gelangen. In puncto Geschmack hat der Vollautomat also alle Punkte auf seiner Seite – der Gaumen der Angestellten wird es dem Chef also danken, sollte er sich für einen Vollautomaten entscheiden.

Auch diese angesprochene Zeitersparnis ist ein Faktor, der vor allem im Businessleben nicht vernachlässigt werden sollte. Während der Kaffee in der Maschine ein gutes Weilchen benötigt, liefert der Kaffeevollautomat in einer halben Minute flüssiges Glück. So lassen sich Pausen effektiver gestalten, auch zwischen der Arbeit kann sich spontan und schnell ein Koffeinkick gegönnt werden.

Auch sind Kaffeevollautomaten mit Reinigungs- und Entkalkungsprogrammen ausgestattet, wodurch sich die Wartung unkompliziert und schnell gestalten lässt. Die Wahl zum Kaffeevollautomaten liegt also auch im Büro auf der Hand.

Kaffeevollautomat: Unternehmen im Handel und mit Kundenkontakt

Ähnlich gestaltet es sich mit Unternehmen im Einzelhandel und mit Kundenkontakt. Geschäfte, die ihren Kunden eine gute Auswahl an wohlschmeckendem Kaffee bieten können, kreieren eine Wohlfühlatmosphäre und bieten das gewisse Etwas, das den Kunden zum Wiederkommen animiert. Vor allem auch Unternehmen mit viel und längerem Kundenkontakt – Autohäuser, Versicherungen oder Frisöre – können mit einer guten Tasse Kaffee ein kleines Extra bieten, das den positiven Gesamteindruck abrundet.


Lesen Sie auch folgende Kaffeevollautomaten- und Kaffee-Artikel und besuchen Sie den Kaffeevollautomaten Shop:

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben